Deutsche würden Clinton wählen – Weil sie noch dumm gehalten werden

Die Propagandaschau

Der Wahlkampf in den USA ist durch Donald Trump zu einem Kampf gegen das Establishment und die Meinungsmache der Mainstreammedien geworden. Es ist nicht der über Jahrzehnte mit Hilfe dieser Medien vorgetäuschte Kampf Republikaner gegen Demokraten, sondern ein Kampf der in Bedrängnis geratenen – und nur deshalb aufwachenden Massen – gegen ein Establishment, dem Noam Chomsky schon vor der Wahl Obamas 2008 im Interview mit Gabor Steingart attestierte, ein Einparteiensystem errichtet zu haben.

The United States has essentially a one-party system and the ruling party is the business party.

Dass die Deutschen mehrheitlich von diesem in den USA tobenden Paradigmenwechsel – nicht „links gegen rechts“, sondern „unten gegen oben“ – nichts wissen, dass sie mehrheitlich Clinton wählen würden, ist der Tatsache geschuldet, dass die Hirnwäsche der transatlantisch gesteuerten Staats- und Konzernmedien in Deutschland noch nicht in dem Maße an Macht eingebüßt hat wie in den USA. Auch weil…

Ursprünglichen Post anzeigen 518 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s