Absurdistan: Weilers Antwort auf die antideutschen Karnevals-Reden (mit Kommentar von F. Friedenslieb)

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

karnevanlVon Michael Weilers

Wenn jeder zweite Islamist,

per Ausweis nun ein Deutscher ist.

Wenn Volker Beck Dir keck erklärt,

arabisch lernen nicht verkehrt.

Wo Busse aufgestellt um oben,

mit Fahnen den IS zu loben.

Wo Merkel kriecht vor Erdogan,

da bist Du in Absurdistan.

Ta-taa Ta-taa Ta-taaaa

Ursprünglichen Post anzeigen 324 weitere Wörter

#NSU: Lügen mit der Wahrheit

NSU LEAKS

Am 4. März 2016 um 14:56 Uhr erging das brandenburgische Glaskugelorakel:

In Brandenburg gibt es kein Aufklärungsinteresse an Nix. Die sind heilfroh, nicht in die Problematik involviert zu sein. Bis jetzt. Sie wollen keine Altlasten durch die Medien gewälzt wissen. Alle.

Sehr schön, denn bis jetzt haben sich alle an diese vom AK NSU verordnete Verhaltensregel gehalten.

Auch Alexander Fröhlich. Der war für den Beruf des Journalisten zu faul und macht desterwegen lieber etwas mit Presse oder Medien, denn Journalist sein hieße recherchieren können. Lügen verbreiten ist da viel einfacher. Das kann der Fröhlich. Das macht er auch. Er faket mit anderen Lügnern um die Wette und nutzt dazu eine völlig bedeutungslose Wahrheit.


Feb 24, 2017 at 10:36pm fragezeichen said:
NSU-Untersuchungsausschuss in Brandenburg
Verstorbener NPD-Politiker Schwerdt war doch kein V-Mann in Brandenburg

von Alexander Fröhlich

Glaube ich nicht. Schwerdt hatte eine Schlüsselposition in der Partei und auch außerhalb.

Recht…

Ursprünglichen Post anzeigen 633 weitere Wörter

Behördengesindel und Scheinbeamte gehen gegen eigene Landsleute vor

News Top-Aktuell

behoerdengesindel-und-scheinbeamte-gehen-gegen-eigene-landsleute-vor

Es lässt sich zwischenzeitlich mehr und mehr erkennen, dass die sogenannten „Behörden“ wach geworden sind und die sogenannten „Reichsbürger“ ernst nehmen.

Zur Information: Die sogenannten „Reichsbürger“ sind erwiesenermaßen nichts anderes, als anständige Menschen, die das Unrechtssystem weitestgehend durchschaut haben und sich auf Grund dessen gegen das erkannte Unrecht zur Wehr setzen.

Das manifestiert sich darin, dass diese anständigen Menschen vollkommen zu Recht allerlei Zahlungen verweigern, wie zum Beispiel Steuern, Strafgelder, Bußgelder, Haushaltsabgabe („GEZ“) usw. usw., da für die Forderung dieser Gelder nicht eine einzige gültige Rechtsgrundlage besteht. Das ist aber noch nicht alles!

Es existiert auch nichts und niemand mit hoheitsrechtlichen Befugnissen im hiesigen Land, da kein Friedensvertrag geschlossen wurde und daher bis zur Sekunde ausschließlich die sogenannten „alliierten Siegermächte“ sämtliche Hoheitsrechte beanspruchen.

Der Beamtenstatus wurde von selbigen Mächten am achten Mai des Jahres 1945 ausgelöscht, da dieser mit hoheitsrechtlichen Befugnissen einherging, welche die Siegermächte, wie schon erwähnt, ausschließlich für…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.071 weitere Wörter

Fulda: Rosenmontagszug nach Rassismusvorwürfen unter Polizeischutz

philosophia perennis

(David Berger) Karneval – das waren in den letzten Jahrzehnten jene Tage, wo vieles geduldet wurde, was man sich sonst während des Jahres verbot. Unter anderem auch Kritik an den Mächtigen und an dem, was dem Staat jeweils als politisch korrekt galt.

Das hat sich seit diesem Jahr grundlegend geändert. Nicht nur, dass die offiziellen „Sitzungen“ inzwischen peinlich genau auf politische Korrektheit achten und auf weite Strecken als verlängerte, mit Karnevalsschminke auf lustig gemachte Form des Anti-AfD-Nannyjournalismus erscheinen.

Auch den Straßenkarneval hat es nun hart erwischt. Über die neuen politisch korrekten Kostümvorschriften habe ich ausführlich auf meinem Blog berichtet, einige Tage später hat die „Welt“ das Thema ebenfalls aufgegriffen.

Erste Früchte zeigt die von Linkspartei und Amadeu-Antonio-Stiftung mitorganisierte Kampagne bereits in Fulda.

In diesem Jahr wird dort der „Neger vom Südend“ zum ersten mal ohne schwarze Gesichtsfarbe und ohne den obligatorischen wilden Knochen um den Hals auf dem Karnevalszug…

Ursprünglichen Post anzeigen 153 weitere Wörter

Amokfahrt in Heidelberg

Indexexpurgatorius's Blog

Ein Autofahrer hat auf einem Platz in Heidelberg am Samstagnachmittag mehrere Fußgänger angefahren und ist mit einem Messer bewaffnet geflüchtet. Die Opfer wurden direkt vor einem Geschäft angefahren. Drei Fußgänger wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Der Fahrer habe sich mit einem Messer in der Hand vom Tatort entfernt und sei nach Hinweisen von Passanten wenige hundert Meter entfernt durch eine Polizeistreife gestellt worden. Bei der Festnahme habe ein Polizist geschossen.

Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund gebe es bislang nicht. „Uns liegen dazu derzeit keine entsprechenden Hinweise vor“, sagte Polizeisprecher David Faulhaber. Berichte die besagen, dass der Autofahrer an einer psychischen Krankheit leide, konnte der Sprecher nicht bestätigen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Heidelberg: Polizei lügt offenbar – mit Auto in Fußgängergruppe gefahren- wieder ein islamistisches Attentat?

Schlüsselkindblog

Wer sich das Video zum Tatort anschaut und dazu seine Ohren spitzt, kann exakt in Sekunde sechs, „Allahu Akba“ Rufe vernehmen.

vk.com/video380554212_456239156  BackupVideo, (leider nötig, da die Wahrheit in Deutschland zensiert wird)

Die vielen Straftaten die von Angela Merkels muslimischen Wirtschaftsflüchtlingen jeden Tag begangen werden, Vergewaltigungen von Frauen und Kindern, sogar in den Unterkünften der „Schutzsuchenden“ , Raub, Mord und natürlich Diebstähle ohne Ende, die die Polizei wie wir heute annehmen müssen, gar nicht weiter verfolgt, weil es einfach zuviele sind und Richter Straftaten von „Flüchtlingen“ wohl auch nicht mehr sanktionieren wollen.

Dennoch hatte es die Mannheimer Polizei eilig, den Vorwürfen, hier waren wieder Muslime, bzw. Islamisten am Werk, entgegen zutreten und veröffentlichte auf Twitter einen Hinweis, dass der Täter angeblich Deutscher ohne Migrationshintergrund sei.

unbenannt

Das Problem dabei: Die Deutschen glauben den Behörden schon lange nicht mehr.

Angela Merkels Islamisierungspolitik für die Vermischung der Bevölkerung mit Millionen Kulturfremd -und…

Ursprünglichen Post anzeigen 403 weitere Wörter

„Focus“-Redakteur: Merkel ist „eine offene Feindin des Grundgesetzes“

philosophia perennis

(David Berger) Nachdem die CDU-Politikerin Bettina Kudla  im linken Flügel der CDU mit dem Gebrauch der Begriffe Volk und Umvolkung einen Sturm der Entrüstung auslöste, erklärt uns die Bundeskanzlerin nun, was wir in Zukunft unter „Volk“ verstehen zu haben:

Bereits vor einigen Wochen hatte Frau Merkel festgestellt, dass Deutschland aus denen besteht, „die schon länger hier leben“ und „denen, die neu hinzugekommen sind“. Nun ließ sie ihre Bürger wissen:

„Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“.

Dass sie für diese tragische Aussage Applaus aus der CDU bekommt, zeigt, wie tief diese Partei gesunken und wie überflüssig sie geworden ist.

Sie unterscheidet sich in nichts mehr von SPD, Grünen und Piraten, die in NRW durchsetzen wollen, dass nicht nur alle im Land Befindlichen dort das Wahlrecht ausüben können, sondern dass auch aus der Eidesformel für NRW-Politiker nicht mehr auf das „deutsche Volk“ geschworen wird.

Die gemerkelte CDU unterscheidet…

Ursprünglichen Post anzeigen 274 weitere Wörter

„Mainz, wie es singt und lacht“ als Anti-AfD-Veranstaltung?

philosophia perennis

Gastbeitrag von Klaus Moshe Pülz

Die Veranstaltung „Mainz, wie es singt und lacht“ war hinsichtlich der politischen Aussagen fast durchgängig peinlich, weil hierbei gegen eine Partei in nazistischer Manier polemisiert wurde. Dabei geht es nicht allein um den Vortrag des Lars Reichow, sondern auch um das „Schlappmaul“ Hans-Peter Betz.

Man hatte den Eindruck, daß trotz anwesender Vertreter der AfD-Partei eifrig und beleidigend ein Pauschalurteil über diese legitime Partei gefällt wurde. Da fielen nicht nur Vergleiche mit dem Propagandaminister Goebbels auf, sondern auch Alexander Gauland wurde in die Nähe eines Gauleiters gerückt.

Es entspricht keineswegs unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung, wenn eine etablierte Partei, deren Parteiprogramm lediglich nationale Interessen vertritt, derart diskreditiert und desavouiert wird – und ein „prominentes“ Publikum dazu noch frenetisch applaudiert – wie einst die unreflektierten Massen im einstigen Berliner Sportpalast, wenn Hitlers Demagogen zum Massenmord gegen die Juden aufriefen.

Anstatt sich die Vortragenden auf den Irrsinn dieser Europäischen…

Ursprünglichen Post anzeigen 513 weitere Wörter

Bald KOMMUNALES WAHLRECHT für NICHT-EU-AUSLÄNDER in NRW!?

GUIDO GRANDT (Publizist, TV-Redakteur, Dozent)

4444444444444


Es wird nicht an die große Glocke gehängt & die Massenmedien schweigen darüber:

Schon seit vielen Monaten schreibe ich darüber, dass Deutschland im Zuge der Flüchtlingskrise kulturell „umgebaut“ wird.  Und zwar schleichend und auf leisen Sohlen, sodass die breite Öffentlichkeit nichts davon mitbekommt. Denn Einwanderung „bereichere“ die Gesellschaft, so die Multikulti-Befürworter.

In meinem Artikel

ENTHÜLLT: So wird DEUTSCHLAND klammheimlich KULTURELL umgebaut!

habe ich darüber berichtet, dass eine Kommission unter der Leitung der SPD-Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung ein sogenanntes „Leitbild für die deutsche Einwanderungsgesellschaft“ erarbeitet. Unter den 38 Kommissionsmitgliedern sind Wirtschafts-, Politik- und Islamwissenschaftler, Vertreter von Migrantenverbänden und religiösen Gemeinschaften.

Deutschland, das innerhalb weniger Jahre zu einem Einwanderungsland geworden ist, soll komplett „umgebaut“ werden!

Ohne Zuwanderung, so heißt es, wäre die Bevölkerung hierzulande auf 60 Millionen Menschen geschrumpft. Bekanntlich haben wir in Deutschland offiziell etwas über 82 Millionen Einwohner. Über 9 Millionen besitzen keine deutsche Staatszugehörigkeit. Der Gesamtanteil der Bevölkerung mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 623 weitere Wörter

Amoklauf in Heidelberg

philosophia perennis

(David Berger) In Heidelberg ist ein Mann mit einem Mietwagen in die Fußgängerzone gerast. Vor der Bäckerei am Kaufhof erfasste er mindestens drei Personen. Wie schwer deren Verletzungen sind, ist bislang unbekannt. Der SWR spricht von einem Schwerverletzten. (Update 25.02.17, 21.40: einer der drei Verletzten ist inzwischen im Krankenhaus verstorben, Quelle: BR).

Nachdem das Auto zum Stillstand kam, soll er Augenzeugen zufolge mit einem schwarzen Messer seinen Amoklauf fortgesetzt haben.  Auf Twitter berichten Augenzeugen von Polizei mit Maschinengewehren. Außerdem warnten viele Heidelberger auf Facebook ihre Freunde, in die Altstadt zu kommen.

Die Polizei konnte ihn vor wenigen Minuten niederschießen, nachdem er der Aufforderung, sein Messer fallen zu lassen, nicht nachkam. Über den Mann ist nichts weiter bekannt, die RNZ spricht in gewohnter Weise von einem „psychisch labilen Mann“.

Dazu ein Kommentator auf Twitter:

„Die Medien faszinieren mich, noch gibt es weder Name, Alter oder Herkunft das Täter, aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 154 weitere Wörter