Erdogan und die Dönermorde?

NSU LEAKS

Aus dem aktuellen Sonderheft können wir keinen Artikel komplett hier bloggen. Geht nicht, gehört sich nicht.

Der Chefredakteur fasst zusammen, Titel:

Uns interessiert der NSU, also die letzte von den 3 Seiten:

Hmmm…

Altes Kram, Recycling, und ob Mevlüt Kar in Heilbronn am Tatort war, das ist immer noch nicht geklärt. War gerade erst erneut Thema im Ländle-Ausschuss, die Fernsehanwältin Ricarda Lang kam damit an. Sie habe das so 2009 (!!) erzählt bekommen. Und im März 2017 war sie damit im NSU-Ausschuss. Wer ihr das erzählte wollte sie nicht sagen, ihr droht ein Ordnungsgeld. Wir tippen auf einen Journalisten. Wird sich vielleicht bald klären.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/03/22/islam-terroristen-verteidigerin-ricarda-lang-bringt-mevluet-kar-zurueck-nach-heilbronn/

Wie kommt Elsässer darauf, die Anwesenheit von Kar sei erwiesen? Hat Kar ihm das gesagt?

Noch ein Klopper:

Die Echtheit des Stern-DIA-Protokolls „habe sich aber später doch bestätigt“?

Das ist ebenso falsch: Die einen sagen so, die anderen sagen so. Offiziell sagen alle NJET…zur Anwesenheit…

Ursprünglichen Post anzeigen 448 weitere Wörter

Esoterische Parallelwelt – Vom Elend der Genderideologie

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Frank Jordan 

Kennen Sie den Gesichtsausdruck eines Kleinkindes wenn es sein großes Geschäft in einem Swimming-Pool macht? Diese Miene abgeklärter, sich selbst genügender und überraschter Konzentration? Da hat nichts anderes mehr Platz. Alle verfügbaren Sinne sind vom nur halbwegs gesteuerten Vorgang knapp unter der Wasseroberfläche gefangen genommen. Rufen und gestikulieren könne sie getrost sein lassen. Bringt nichts.

Es ist dieses Bild, das sich dem Schreiber regelmäßig aufdrängt, wenn Gespräch oder Lektüre ihn auf die in kürzester Zeit mit vereinten akademischen und politischen Kräften in die universitäre Landschaft hineingekleisterte Strasse der Genderforschung führt.

Realitätsferne, Weltabgewandtheit, inhaltliche (nicht aber finanzielle!) Selbstgenügsamkeit – alles da. Zusammen mit den Tatsachen, dass die „Wissenschaft“ auf der Verneinung naturwissenschaftlicher Standardtheorien basiert und sich  einer Sprache bedient, die nur Stammesmitglieder verstehen, erfüllt sie sämtliche Kriterien einer Parallelwelt.

Oder sind Sie der Meinung, in einem Wahrnehmungsraum, in dem der Mensch und die  Möglichkeiten seines Tuns…

Ursprünglichen Post anzeigen 742 weitere Wörter

Homo-Hass bei muslimischen Flüchtlingen: Brecht endlich das Schweigen!

philosophia perennis

(David Berger) Der folgende Beitrag aus meiner Feder stammt aus dem Oktober 2015. Kurz zuvor hatte Angela Merkel sich für ihre Politik der unbegrenzten Flüchtlingsromantik entschlossen. Und mutierte dadurch in der queeren Subkultur von der bösen Hexe (die beim Adoptionsrecht für Homosexuelle ein komisches Bauchgefühl hat) zur überguten Mutti (obwohl sie massenweise Homofeinde für ihr gutes Bauchgefühl ins Land einlädt). #

Das Tragische an diesem Text: trotz des Massakers von Orlando, trotz des systematischen Homoschlachtens durch die ISIS, trotz zahlloser Übergriffe auf schwule Männer durch vom Islam geprägte Migranten – hat sich an der desolaten Situation des Schönredens muslimisch motivierter Homo- und Transphobie durch linksgrüne Homoaktvisten nichts, rein gar nichts verändert:

***

Alice Schwarzer fordert in der aktuellen „Emma“ null Toleranz für die Frauenfeindlichkeit vieler muslimischer Flüchtlinge. Sie erwähnt auch den dort grassierenden Homo-Hass, doch in der Homo-Community schweigt man verschämt.

Egal, wie man zu Alice Schwarzer stehen mag, ob…

Ursprünglichen Post anzeigen 612 weitere Wörter

#NSU: Ja, wo verteidigen sie denn?

NSU LEAKS

Ach, wie die Lügen schön blühn, ach wie die Lügen schön blühn.
Ja, wo verteidigen sie denn? Wo verteidigen sie denn hin?

Ein Sachverhalt, drei Meinungen der Fake News Medien. Für das Sozenblatt wollen die Verteidiger nicht mehr, für Springer sollen sie abberufen werden und die Prantl-Prawda weiß die ganze Wahhreit. Sie legen das Mandat nieder.

Es gibt sie also doch, die V-Anwälte.

Mit dem Brief teilte Zschäpe außerdem mit, dass künftig nur Anträge aus der Feder ihrer beiden Vertrauensanwälte Mathias Grasel und Hermann Borchert ihr Einverständnis hätten.

Viele Anwälte verderben den Freispruch, und irgendeinem fällt irgendwann auf, daß irgendwas nicht stimmt.

Jetzt aber müssten die drei Pflichtverteidiger „entweder davon ausgehen, von den Rechtsanwälten Grasel und Borchert mit unwahren Informationen (…) versorgt zu werden“ oder dass sich Beate Zschäpe „wahrheitswidrig“ äußere.

Soso, am Gericht wird mit unwahren Informationen gehandelt, und es wahr­heitswidrige Fakten vorgelesen? Alternative Ansichten, zu dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 38 weitere Wörter