Terroranschlag in Deutschland geplant: Syrischer Ex-Student an TU Damstadt

SKB NEWS

Propaganda für den IS war für Richter vorab kein Haftgrund, erst müssen in Deutschland Menschen sterben, bevor die Verantwortlichen aktiv werden

Wie heute eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft den Medien mitteilte, soll ein Ex-Student der TU Darmstadt einen Terroranschlag in Deutschland geplant haben. Auf dem Notebook des 36 Jahre Mannes aus Syrien, sollen die Ermittler Anleitungen zum Bau von Bomben und Schalldämpfer gefunden haben.

Dem ehemaligen Studenten wird  die „Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ vorgeworfen. Der Mann sei schon einmal im Februar  festgenommen worden und sitze seitdem in Untersuchungshaft, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Gegen den Syrer läuft bereits ein weiteres Verfahren: Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen Propaganda für die Terrorgruppe IS in Deutschland.

Der festgenomme Syrer hatte ein Video im Internet veröffentlicht und auf seinem Facebook-Profil die verbotene IS-Flagge gezeigt, so die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, daher sei er zuvor kurzzeitig festgenommen worden. Damals hätten die Richter…

Ursprünglichen Post anzeigen 98 weitere Wörter

Erdogan und die Dönermorde?

NSU LEAKS

Aus dem aktuellen Sonderheft können wir keinen Artikel komplett hier bloggen. Geht nicht, gehört sich nicht.

Der Chefredakteur fasst zusammen, Titel:

Uns interessiert der NSU, also die letzte von den 3 Seiten:

Hmmm…

Altes Kram, Recycling, und ob Mevlüt Kar in Heilbronn am Tatort war, das ist immer noch nicht geklärt. War gerade erst erneut Thema im Ländle-Ausschuss, die Fernsehanwältin Ricarda Lang kam damit an. Sie habe das so 2009 (!!) erzählt bekommen. Und im März 2017 war sie damit im NSU-Ausschuss. Wer ihr das erzählte wollte sie nicht sagen, ihr droht ein Ordnungsgeld. Wir tippen auf einen Journalisten. Wird sich vielleicht bald klären.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/03/22/islam-terroristen-verteidigerin-ricarda-lang-bringt-mevluet-kar-zurueck-nach-heilbronn/

Wie kommt Elsässer darauf, die Anwesenheit von Kar sei erwiesen? Hat Kar ihm das gesagt?

Noch ein Klopper:

Die Echtheit des Stern-DIA-Protokolls „habe sich aber später doch bestätigt“?

Das ist ebenso falsch: Die einen sagen so, die anderen sagen so. Offiziell sagen alle NJET…zur Anwesenheit…

Ursprünglichen Post anzeigen 448 weitere Wörter

Bitte ALLE Anzeige erstatten: Behörde unterstützt womöglich Kindesmissbrauch – Gesetze scheinen in Deutschland mittlerweile obsolet

SKB NEWS

Gesetzesbruch scheint heute im neofaschistischen Merkel-Zeitalter zum guten Ton in der Politik und den Behörden zu gehören. Es ist noch nicht lange her,  da wurden Kinder und Jugendliche in Deutschland geschützt und die Gesetzeslage §1303 BGB (siehe unten) war bis dato immer eindeutig. Es ist nicht bekannt das dieser Paragraf (heimlich?) gestrichen wurde, folglich brechen die Verantwortlichen des Jugendamtes Düsseldorf eigenmächtig und ganz bewusst das Gesetz. Sie haben keinerlei Befugnisse einer Jugendlichen unter 16 Jahren und insbesondere ohne Zustimmung eines Familiengericht den Schutz des Gesetzes zu versagen und hier sogar möglicherweise den Kindesmissbrauch fördern.

Jeder Leser ist aufgerufen die Verantwortlichen des Jugendamtes bei einer Polizeidienststelle ihrer Wahl anzuzeigen. Ganz wichtig ist hierbei der Zusatz „Anzeige gegen alle in Frage kommenden Delikte“  –  Eine Anzeige  „kostet“ nur den Weg in eine Polizeidienststelle und ist das Mindeste was jeder Einzelne tun kann, um unsere Werte, unsere Gesetze und unsere Gesellschaft zu schützen. 

Ursprünglichen Post anzeigen 512 weitere Wörter

#NSU: Ja, wo verteidigen sie denn?

NSU LEAKS

Ach, wie die Lügen schön blühn, ach wie die Lügen schön blühn.
Ja, wo verteidigen sie denn? Wo verteidigen sie denn hin?

Ein Sachverhalt, drei Meinungen der Fake News Medien. Für das Sozenblatt wollen die Verteidiger nicht mehr, für Springer sollen sie abberufen werden und die Prantl-Prawda weiß die ganze Wahhreit. Sie legen das Mandat nieder.

Es gibt sie also doch, die V-Anwälte.

Mit dem Brief teilte Zschäpe außerdem mit, dass künftig nur Anträge aus der Feder ihrer beiden Vertrauensanwälte Mathias Grasel und Hermann Borchert ihr Einverständnis hätten.

Viele Anwälte verderben den Freispruch, und irgendeinem fällt irgendwann auf, daß irgendwas nicht stimmt.

Jetzt aber müssten die drei Pflichtverteidiger „entweder davon ausgehen, von den Rechtsanwälten Grasel und Borchert mit unwahren Informationen (…) versorgt zu werden“ oder dass sich Beate Zschäpe „wahrheitswidrig“ äußere.

Soso, am Gericht wird mit unwahren Informationen gehandelt, und es wahr­heitswidrige Fakten vorgelesen? Alternative Ansichten, zu dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 38 weitere Wörter