Barcelona: Die Fassungslosigkeit des Martin Schulz und die lustige Eva Högl

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Irgendwie können die „Sozialdemokraten“ es anderen nie Recht machen. Spielen sie tiefe Betroffenheit, nehmen es ihnen die Leute nicht ab. Sind sie authentisch und lachen auch im Angesichts des Todes vieler unschuldiger Menschen, reagieren einige gleich empört über eine derartige „Empathie- und Pietätlosigkeit“. Die Welt ist einfach ungerecht, besonders wenn man ein Sozi ist.

2 (3)

Der beliebte Volksschauspieler Martin Schulz und die sympathische Eva Högl

Hier sehen Sie den in kleinen Teilen der Bevölkerung, insbesondere auch bei denen, die noch nicht so lange hier leben, beliebten Volksschauspieler Martin Schulz zu den muslimischen Terroranschlägen in Barcelona und Cabrils, bei denen mindestens 14 Opfer der Anschläge zu Tode kamen und über hundert zum Teil auch schwer und lebensbedrohlich verletzt wurden. Im Hintergrund rechts übrigens die sichtlich gut gelaunte und sehr vergnügte Eva Högl (SPD), seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

Wo ist denn die lustige Eva Högl bei…

Ursprünglichen Post anzeigen 164 weitere Wörter

#Salzgitter: Alles ganz normal im #Merkel-Staat? Wahlkreis #Gabriel!

rundertischdgf

Das passt zu den politischen Zukunftsplänen der Merkel-Regierung für ganz Deutschland!

Wie Deutschlands Zukunft aussehen wird, dokumentiert dieser kurze Zeitungsbericht in eindringlicher Weise. Die Lehrerin ist die einzige aus der Klasse ohne Migrationshintergrund: Und dieses Foto is…
ZUWANDERUNG.NET

Ursprünglichen Post anzeigen

CDU-Wahlkampfauftakt: Gellendes Pfeifkonzert in Gelnhausen

terminegegenmerkel

Entsetzen bei den 1200 Merkelianern, die vergangenen Montag den Weg zu Merkels Veranstaltung auf dem Gelnhausener Obermarkt gefunden hatten. Statt 10minütigem Pflichtapplaus wie auf dem Parteitag erwartete die Kanzlerin ein gellendes Pfeifkonzert und Buhrufe, gegen die sie nur schwer anreden konnte. Die erste Begegnung mit der Opposition verlor Merkel sang- und klanglos. Warum hatte sie dafür auch ausgerechnet Gelnhausen ausgesucht, die Stadt, die stets mit dem glücklosen Kaiser Friedrich II. Barbarossa in Verbindung gebracht wird? Weiteres Getingel durch Hessen führt sie unter Anderem nach Fulda und Heppenheim. In die Großstädte traut sich „Deutschlands beliebteste Kanzlerin“ schon lange nicht mehr.

Es spricht nicht für die SPD, daß sie offenbar nicht in der Lage ist, dieser angeschlagenen Person die nötigen 5 Prozent abzunehmen.

Merkel-Utopisten treffen auf die harte Realität:

Ursprünglichen Post anzeigen