Unsere Gastautorin Ines Laufer verlässt Deutschland

Jürgen Fritz Blog

Von David Berger und Jürgen Fritz

Für viele, die die wertvollen Beiträge unserer Gastautorin Ines Laufer kennen, wird die Nachricht wohl sehr überraschend kommen. Aber sie gehört mit zu dem großen Prozess der Umvolkung, über den zu sprechen – zumal mit diesem Wort – tabu ist. Die bekannte Autorin zeitkritischer Publikationen verlässt Deutschland auf unbestimmte Zeit.

Gute Leute gehen

Immer mehr hochqualifizierte Menschen allen Alters verlassen unser Land. Die Gründe sind unterschiedlich. Oft ist es die desolate wirtschaftliche Situation, die sich durch die anstehende GroKo noch verschärfen wird. Aber auch politische Motive werden immer wieder genannt. Und das nicht nur bei jüdischen Mitbürgern, die aus der Geschichte gelernt haben und genau wissen, dass es mit dem emigrieren schnell zu spät sein kann.

Auch die Kritiker des Systems Merkel müssen sich immer wärmer anziehen. Viele sehen für sich keine Zukunft mehr in Deutschland. Sie wissen: auch wenn Merkel weg ist, wird das System Merkel (das…

Ursprünglichen Post anzeigen 515 weitere Wörter

Mutige Lisa Fitz „Ich sehe was, was du nicht siehst“ – K-Networld

Frankenberger

Quelle: Mutige Lisa Fitz „Ich sehe was, was du nicht siehst“ – K-Networld

Ironisch, pointengeladen, treffsicher – die Autobiografie von Lisa Fitz http://amzn.to/2DPAUAV

Ihre Lebenserinnerungen hat sie wohl ein paar Jahre zu früh veröffentlicht – ein wichtiges Kapitel wird gerade erst geschrieben

„Ich möchte am Ende meines Lebens nicht sagen müssen: Mein Leben hat allen gefallen, nur mir selbst nicht.“

blind Mit ihren Augen sehen sie nicht!

Sie ist die Königin des Kabaretts, ihr Witz ist berühmt, ihre Wortgewalt unerreicht: Seit über drei Jahrzehnten steht Lisa Fitz auf der Bühne, Millionen haben ihre Programme live gesehen. Nun erzählt sie ihr Leben – vom Glück einer bayerischen Kindheit, dem Leben in einer Künstlerdynastie, der Intensität der ersten großen Liebe, von ihren Anfängen als Sängerin und Kabarettistin und der Bühne, die zu ihrem zweiten Zuhause wurde. Dabei blickt sie nicht nur auf persönliche Ereignisse zurück, sondern auch auf ein Stück Zeitgeschichte als Frau…

Ursprünglichen Post anzeigen 107 weitere Wörter

#NSU-Gedöns aus Sachsen, die Ignoranz tanzt Erfurter Tänze in Dresden

NSU LEAKS

Es war ganz genau so wie angesagt, siehe: http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/01/29/666-seiten-erfurter-nsu-gedoens-vom-nov-2017-teil-6/

Der sächsische Untersuchungsausschuss „Neonazistische Terrornetzwerke“ wird am kommenden Montag seine Arbeit fortsetzen und mehrere thüringische BeamtInnen öffentlich befragen. Es ist die erste Sitzung des Gremiums im neuen Jahr. Worum geht’s?

Die ZeugInnen
Geladen sind diesmal drei frühere MitarbeiterInnen des Thüringer LKA: Kathrin Zinserling, Grit Oswald und Georg Schirrmacher. Sie gehörten dem Zielfahndungs-Kommando (ZFK) an, spezialisiert auf das Auffinden flüchtiger StraftäterInnen. Das ZFK spielte eine entscheidende Rolle bei der letztlich verpatzten Suche nach Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe.

Was für eine sinnlose ABM-Massnahme, was sollen die Neues erzählen?

Merken Sie was? Das sind dieselben hirnrissigen ABM-Massnahmen von lächerlichen Kasperles-Ausschüssen. JEDER wusste wo die 3 waren, JEDER. Aber genau das darf nicht in die Öffentlichkeit.

Und was kam Gestern in Dresden dran: Na Gedöns, was denn sonst?

Das wissen wir bereits seit Jahren, weil es Sven Wunderlich vom Zielfahndungskommando mehrfach erzählt…

Ursprünglichen Post anzeigen 860 weitere Wörter

666 SEITEN ERFURTER #NSU-GEDÖNS VOM NOV. 2017 TEIL 6

NSU LEAKS

Letzter Teil, versprochen.

130 Seiten von den 666 fehlen noch, und der letzte Zeuge war derart irrelevant, dass man eigentlich gar nichts bloggen sollte… zumal der Zeuge Ronny Schlenzig, 37, Soldat, sich auch schon 1998 langsam aber sicher aus der Szene verabschiedete, und nichts Sinnvolles beizutragen hatte, auch wenn man ihn über Dutzende von Seiten zu allem möglichen aussfragte, insbesondere zu Mario Brehme, den er seit Kindesbeinen kennt, hin und wieder mal trifft, und über den Kathi gar nicht genug erfahren kann…
Burschenschaft in Bayreuth, was da so abgeht, ob Ronny da Mitglied ist, und und und.

Unzumutbar eigentlich, was die linken Damen da veranstalten, und ziemlich viel beantwortete der Zeuge einfach nicht, weil er dazu keine Aussagegenehmigung habe, alles was dienstliche Belange der Bundeswehr betraf, den MAD, das war alles sehr zäh. Als Beamter muss er eh aufpassen, was er aussagt.

Was aber immer wieder schön ist, das sind die ollen…

Ursprünglichen Post anzeigen 750 weitere Wörter

Robert Parry verstorben

Die Propagandaschau

Samstag Abend verstarb Robert Parryund die Menschheit hat mit ihm einen unbestechlichen Aufklärer und Kämpfer für die Wahrheit verloren. Nachdem bereits die Nachricht seines ersten Schlag­anfalls infolge einer unerkannten Krebserkrankung im Dezember viele von uns schockierte, ist die „news“ von seinem Tod für all jene nieder­schmet­ternd, die einschätzen können, wie wichtig seine Arbeit war. Ohne Robert Parrys Vermächtnis wäre die Mensch­heit dümmer, die Erde dunkler und unsere Zukunft noch mehr in Gefahr, als sie es ohnehin schon ist.

Ursprünglichen Post anzeigen

#NSU und Wiesnbomben-Bloedsinn von der re: publica 2017

NSU LEAKS

Als vorerst letzten Teil unserer kleinen Videoreihe zu linker Verdummung und wie billig sie gemacht ist, (und leider trotzdem oftmals verfängt…) gibt es ein längeres, 75 Minuten langes Video mit der junge Welt-Autorin Christiane Mudra:

Desinformation, wie frau durch selektive Faktenauswahl die linken Schafe erfolgreich verblödet. Das Publikum ist Opfer, ohne es zu bemerken.

Tragikomisch, eigentlich…

Es ist gewissermassen die Fortsetzung des  Videos über ihren sehr falschen Artikel zum Polizistenmord von Heilbronn 2007.

Das passt ganz hervorragend zu dem was hier im Blog ab Morgen kommt: der abschliessende Mehrteiler von @Riemenkarl zum Thema Heilbronn, „Was wäre wenn…“ 

Inwiefern ist das Auffindechaos der Dienstwaffen im Womo, der Weg der Wanderhandschelle Kiesewetter gen Zwickau, und der merkwürdigen Äusserungen des LKA Stuttgart zu Tatwaffen und Dienstwaffen am 8.11.2011 einer nachträglichen Beschaffung geschuldet, und wo könnte diese Beschaffung stattgefunden haben? Wer könnte beschafft haben, und wie schnell ging das vonstatten, so es denn des…

Ursprünglichen Post anzeigen 6 weitere Wörter

Liste der von Ausländern in Deutschland getöteten Deutschen

volksbetrug.net

Leider müßte die Liste um das schätzungsweise 30fache länger sein – seit 1975 wurden schätzungsweise mehr als 3000 Deutsche von Immigranten ermordet.

.

Die Liste der von Ausländern in Deutschland getöteten Deutschen listet die Namen der Deutschen auf, die auf dem Gebiet der BRD und BRÖ Ausländergewalt zum Opfer fielen. Viele wurden getötet, weil für sie im Weltbild der Ausländer kein Platz ist; manche, weil sie den Mut hatten, dem Multikulti-Wahn zu widersprechen. Einige Schicksale bewegten die Öffentlichkeit, viele wurden kaum zur Kenntnis genommen, vergessen sind die meisten. Diese aufgrund der Verschleierung durch das BRD-Regime und die BRD-Systemmedien leider unvollständige Liste ruft diese Menschen in Erinnerung.

„Polizeigewerkschaften fordern, daß die regierungsfreundliche Polizei-Statistik nicht länger ‚manipuliert‘ wird. Das Ergebnis wäre erschreckend. Es gibt wohl viel mehr Gewalttäter als bisher bekannt. […] Nachdem aus Berlin bekannt geworden war, daß dort 81 Prozent der jungen Intensivtäter Zuwanderungsgeschichte besitzen (fast ausnahmslos türkische oder arabische)…

Ursprünglichen Post anzeigen 9.219 weitere Wörter

Eingesammeltes zu Syrien, #Idlib, #Afrin, …Damaskus

Fortsetzung urs1798

Arbeitsblatt -Eingesammeltes

Wird erventuell ergänzt

Ein Ausflug über die „IS“-Presse zur westlichen Lügenpresse…

Im letzten Eintrag habe ich  schon Google plus als öffentliche „IS“-Propagandaplattform bezeichnet. Manche der IS-Accounts sind dort schon mehr als ein Jahr, andere nur kurzzeitig… Einer der längeren IS-Propagandaseiten, man sollte es ruhig glauben, liest die „BLÖD“. Kein Wunder bei ihren Unterstützern von der Bildzeitung, bekannt auch als #JihadiJulian, der gerne alle als „rebels“ bezeichnet oder auch schon Märchen darüber erzählte, wo es den IS gibt und wo nicht. Auch werden die syrischen Soldaten dort bei den Terroristensupportern gerne als Terroristen bezeichnet, verkehrte Welt oder aber auch ein absolut krankhaftes Propagandastilmittel? Ich hoffe ich täusche mich nicht, aber war nicht einer der größten Idlib-Al-Kaidahochburgen-Fans nicht der Meinung es gäbe z.B. in der Provinz Idlib keine IS-Takfiris da sie 2014 alle vertrieben worden seien? Manche haben umgeflaggt, andere sich mit Al-Kaida, Ahrar al Sham-FSA, gut verständigt und zusammengetan…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.664 weitere Wörter