Nimm dich in Acht vor nackten, mit Eisenstange bewaffneten Syrern mitten auf der Straße

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Jüterbog ist eine Kleinstadt im Landkreis Teltow-Fläming im Bundesland Brandenburg. Was sich dort heute morgen ereignete, hätte man wohl vor nicht allzu langer Zeit als ein Ereignis der besonderen Art eingeordnet, wenn nicht ins Reich der Legenden verwiesen. Doch inzwischen scheinen solche Vorfälle immer mehr zum Normalfall zu werden im Deutschland des Jahres 2018. Was ist geschehen? Lesen und sehen Sie hier, was so unglaublich klingt, dass es einige nicht glauben würden, gäbe es keine Filmaufnahmen.

Nackter zwingt Autofahrerin mit Eisenstange zum Anhalten, greift sie an und verletzt sie und uriniert dann ins Auto

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den fast nackten Unterhosenmann von Nürnberg, ein Afrikaner aus Kamerun, der plötzlich wie aus dem Nichts auf eine Rentnerin los ging und sie fast zu Tode geschlagen und getreten hat. Was sich heute morgen in Jüterbog erinnert ein wenig daran. Dieses Mal war der Mann aber ganz…

Ursprünglichen Post anzeigen 272 weitere Wörter

massensterben im schweinestall

campogeno

in einem stall im landkreis würzburg wurden rund 2.000 schweinekadaver entdeckt, die vermutlich schon seit november vor sich hinfaulen. warum liess der schweinezüchter die tiere sterben und dann über monate im stall liegen? die ermittlungen zur todesursache laufen, hinweise auf das verenden der schweine durch eine tierseuche liegen nicht vor.
das grausame sterben in den schweinefabriken ist für millionen von schweinen alltägliche realität. nur wenn, wie in diesem fall, ein ganzer stall mit 2.000 tieren betroffen ist sprechen die medien von einem „tierskandal“. der skandal ist aber die gesamte von der gesellschaft gewollte systematische versklavung, ausbeutung und ermordung von tieren.

Ursprünglichen Post anzeigen

Blindes Vertrauen zu Schwerverbrechern

News Top-Aktuell

Schlaue Schwerverbrecher – gläubige Sklaven. Wer ist wer und wozu gehören Sie?

Der Bevölkerung wurde das eigenständige Denken und Handeln längst abtrainiert, so diese überhaupt jemals etwas davon eigenständig konnte.

An den Stellen des selbstbestimmten Denken und Handeln steht der Glaube an die sogenannte „Obrigkeit“.

Vertraut wird auch auf sogenannte „Experten“, die schon oft genug ihre Dummheit beweiskräftig vorgeführt haben.

Letztlich bleibt den sogenannten „Oberen“ nur noch eines: Hinauszögern, so lange es geht, doch die Zeit wird knapp!

Man könnte die derzeitige Situation mit folgenden Gedankengang vergleichen:

Auf dem Grundstück eines 10stöckigen Wohnhauses befindet sich ein gefüllter Swimmingpool und drumherum liegen eine ganze Menge Eimer.

Eines Tages steht der Dachstuhl des Hauses lichterloh in Flammen und die Bewohner laufen auf dem Hof wild umher.

Sie schreien nach der Feuerwehr, nach Feuerlöschern, nach Hilfe und Rettern. Swimmingpool? Wasser? Eimer? Damit weiß offenbar niemand etwas anzufangen.

Plötzlich erscheint der sogenannte „Bürgermeister“ und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.104 weitere Wörter

China kündigt stärksten Eingriff ins Erdklima an

Wissenschaft3000 ~ science3000

Topograhische Karte der chinesischen autonomen Provinz Tibet, sowie der umliegenden chinesischen Provinzen und der angrenzenden Länder. Bild: Lencer / de.wikipedia.orgChinesische Wissenschaftler wollen die Niederschlagsmenge im Hochland von Tibet auf zehn Milliarden Kubikmeter im Jahr erhöhen. Das sieht das Projekt Tianhe (Sky River) vor, wie das Portal ScienceAlert am Samstag berichtet.

Hierzu schreibt Sputnik Deutschland: „Demnach sollen im tibetischen Hochland Zehntausende Kammern aufgestellt werden, die Silberjodid-Teilchen in die Atmosphäre versprühen werden, die Regen auslösen.

Da dieser Stoff eine dem Eis ähnliche Kristallstruktur hat, bildet er schnell Wasser. Tianhe wird somit zum weltgrößten Projekt von künstlichem Regen, so der ScienceAlert-Bericht.

Die Forscher hoffen, dass es ihnen gelingt, künstlichen Regen über einem Territorium von etwa 1,6 Millionen Quadratkilometern – drei Mal so groß wie Spanien – auszulösen. Die ersten 500 Kammern waren bereits im Tibet, in der Provinz Xinjiang und einigen anderen Gebirgsregionen erprobt worden. Die dabei erzielten Resultate seien ermutigend, sagen Wissenschaftler.“

https://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/8d0616b93f9a7e8

Ursprünglichen Post anzeigen

„NSU – Das Ende eines politischen Schauprozesses!“

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Beate Zschäpe im Oberlandesgericht in München. Foto: Peter Kneffel


Ein Kollegenbeitrag von UDO SCHULZE

(Journalist, Buchautor, Terrorismusexperte & Ex-SPD-Mitglied)


Bald geht er zu Ende, der größte Prozess der deutschen Nachkriegsgeschicht um Beate Zschäpe. Die Plädoyers haben begonnen. (https://www.volksstimme.de/politik/inland/nsu-prozess-zschaepe-anwaelte-setzen-ihr-plaedoyer-fort/1524602087000)  Es war ein politischer Prozess, ein Schauprozess, wo das Urteil bereits zuvor feststeht, gefordert durch die Bundesregierung. Wo kämen wir denn hin, wenn wir Zweifel zulassen würden, mag man in der Bundesregierung denken. Doch diese Zweifel sind angebracht. Und zwar folgende:

  • Wer sagt eigentlich, ob Zschäpe nicht von Mundlos und Bönhardt zum Schweigen gezwungen wurde?
  • Wo sind die Zeugen, die Zschäpe auch nur an einem einzigen Tatort gesehen haben? Es gibt keine.
  • Warum tauchten an der Theresienwiese in Heilbronn am Todestag von Kiesewetter US-Geheimdienstler auf?
  • Warum wurde ihr Kollege A. im Krankenhaus bewacht?

Wie der Autor dieses Artikels bereits in seinem Buch „NSU – was die Öffentlichkeit nicht wissen soll“ berichtete, kommt die Bundesrepublik bei der ganzen Sache nicht gut…

Ursprünglichen Post anzeigen 229 weitere Wörter

Hamburger Lampedusa-Flüchtling hat seinem einjährigen Kind tatsächlich den Kopf abgetrennt

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Was hatte man nicht alles versucht, um das zu vertuschen und zu verheimlichen? Doch nun ist es amtlich. Der Lampedusa-Flüchtling aus dem Niger, der vor zwölf Tagen in Hamburg Tochter und Frau tötete, hat seine einjährige Tochter nicht nur brutal abgestochen, er hat ihr tatsächlich den Kopf fast vollständig abgetrennt. Doch das ist längst nicht alles. Ein Skandal ungeheuren Ausmaßes kommt nun ans Tageslicht.

Einjähriges Baby und seine Mutter am Jungfernstieg brutal umgebracht

Vor zehn Tagen hatte ich bereits über den Fall berichtet. Ein 33-Jähriger alter Tatverdächtige aus dem Niger namens Mourtala Madou, siehe Titelbild, soll am Donnerstagvormittag des 12. April 2018, seine Ex-Partnerin und seine kleine Tochter vor den Augen vieler Menschen und eines weiteren Kindes der Frau, eines dreijährigen Jungen, mit einem Messer tödlich verletzt haben. Das einjährige Kind verstarb noch am Tatort. Die 34-jährige Mutter konnte zwar zunächst noch erfolgreich reanimiert werden, erlag jedoch…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.406 weitere Wörter

Buch: Peter Hahne: „Schluss mit Euren Mogelpackungen!“

Kreidfeuer

http://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2018/04/20/artikel/schluss-mit-euren-ewigen-mogelpackungen.html:

Diese »gesellschaftliche Landnahme« schreitet immer weiter fort. Erst benannte man bereitwillig Weihnachtsmärkte in Wintermärkte und das jüdische Laubhüttenfest in Herbstfeier um, doch bald wurden die Sternsinger beispielsweise in der Potsdamer Staatskanzlei nicht mehr empfangen und von den NRW-Linken beantragt, den Nikolaus aus öffentlichen Kindergärten zu verbannen. Landnahme! Erst wurde aus Rücksicht auf Muslim-Kinder in der Kita eine Alternative zum Schweinefleisch gekocht, heute gibt’s in vielen Horten nur noch Rindfleisch – die Töpfe könnten ja »unrein« werden.

Einer Landnahme der besonderen Art leistete der damalige SPD-Chef Sigmar Gabriel Vorschub: Er nahm am Fastenbrechen in der Berliner Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate teil. In seiner Rede fielen so abenteuerliche Sätze wie: »Die Geschichte unserer Religionen verbindet uns mehr, als die meisten Christen das wissen.« Ach! Im Übrigen sei Kern der drei monotheistischen Religionen die Friedensbotschaft.

Ach so! Erst türkischstämmige Genossinnen und Islamexperten mussten ihn daran erinnern, dass er irrt…

Ursprünglichen Post anzeigen 24 weitere Wörter

„Nach Mekka kacken geht gar nicht!“

Tapfer im Nirgendwo

Das Kölner Kulturzentrum Alte Feuerwache baut aus Rücksicht auf muslimische Besucher eine „kultursensible“ Hocktoilette. Der Vorstand des Kulturzentrums hat sich massiv dafür eingesetzt. Die neue Toilette verfügt statt eines Sitzes lediglich über ein kleines Loch in einer Keramikwanne mit zwei Fußsockeln. Zudem gibt es einen Wasserschlauch, damit sich der Besucher ohne Toilettenpapier mit Wasser reinigen kann. Vorstandsmitglied Konrad Müller erklärt:

„Eine solche Toilette entspricht eher dem, was in islamisch geprägten Ländern üblich ist und wir möchten den Menschen aus diesen Ländern damit das Gefühl geben, dass sie hier zu Hause sind.“

Beim Einbau der Toilette wird streng darauf geachtet, dass die Anlage nicht in Ost-West-Richtung orientiert ist. Konrad Müller erklärt:

„Nach Mekka kacken geht gar nicht!“

Was ist das bloß für ein Kulturzentrum, das so kultursensibel ist?

Am 27. Februar 2016 fand in der Alten Feuerwache eine „Feier zum 47. Jubiläum der DFLP“ statt. Was die DFLP ist, erklärte…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.151 weitere Wörter