Tausende Tote und noch mehr Infizierte in der heiligen Stadt, die Infizierten kommen heim

Indexexpurgatorius's Blog

Pilger aus einem Dutzend Ländern treffen sich in einer kleinen heiligen Stadt. Sie wohnen in alten Hotels, nutzen die gemeinsamen Badezimmer und essen zusammen. Auf dem Boden und mit den Händen.

Die Stadt ist Qom, Iran, und vor zwei Tagen teilte ein örtlicher Gesundheitsbeamter dem iranischen Fernsehen mit, dass sich das Coronavirus verbreitet habe. Heute sind zumindest offiziell bereits 200 Tote zwischen Qom und Teheran. Diese Zahl legt nahe, dass COVID-19 im Iran genauso tödlich ist wie anderswo, fast 8.000 Menschen haben sich,nur in Qom, infiziert. Nur in Qom.

Es ist schwierig, die Katastrophe zu überblicken, die diese Zahlen nicht nur für den Iran, sondern für alle ausdrücken. Qom ist die heilige Stadt des Schiismus schlechthin, es ist der Vatikan und das schiitische Jerusalem zusammen, der geistige Omphalos des Iran und zieht folglich Muslime aus der ganzen schiitischen Welt an. In Europa und Amerika lebende Einwanderer eingeschlossen.

Und wie in…

Ursprünglichen Post anzeigen 447 weitere Wörter

Manfred und Marek – Aspekte der schwierigen Nachbarschaft von Deutschen und Polen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Roewer

Teil 4: Ende offen, allzu offen

In diesem vierten und letzten Teil meiner Betrachtungen zum deutsch-polnischen Verhältnis geht es um die letzten 30 Jahre bis zum heutigen Tage. Das ist die Zeit, die der Leser und ich selbst als Zeitgenossen erlebt haben. Und damit beginnen die Schwierigkeiten.

Am Anfang steht nämlich ein scheinbares Paradox. Wie bei jeder geschichtlichen Analyse, so gilt auch hier beim deutsch-polnischen Verhältnis: Je näher man an den Gegenstand seiner Untersuchung heranrückt, desto unpräziser werden die Beobachtungen. Die klaren Konturen verwischen sich in den Aufgeregtheiten des Tages. Versuchen wir ein wenig Ordnung zu schaffen:

Ich bin auch noch da – Polens vergeblicher Versuch, am Tisch der Sieger Platz zu nehmen

Im Herbst 1990 fanden die Verhandlungen zwischen den beiden deutschen Regierungen und den vier Siegermächten – USA, Sowjetunion, Frankreich und Großbritannien – statt, die den völkerrechtlichen Schlusspunkt unter die deutsche Einheit…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.848 weitere Wörter

Merkel entlarvt Merkel

Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

Krass:

„Im Blick auf die Debatte in Deutschland über Klimaschutz und Energiesicherheit sagte die Bundeskanzlerin unter dem Beifall eines beträchtlichen Teils des Publikums, sie halte es für „nicht sinnvoll“, dass ausgerechnet das Land mit den sichersten Atomkraftwerken die friedliche Nutzung der Atomenergie einstelle. Auch den Protest gegen den Neubau von Kohlekraftwerken hielt die Bundeskanzlerin für kontraproduktiv.

Es sei vielmehr sinnvoll, alte durch neue Kohlekraftwerke mit höheren Wirkungsgraden zu ersetzen und so einen „geordneten Umstieg“ zu schaffen. Deutschland mache sich „lächerlich“, wenn es sich dadurch ein „gutes Gewissen“ machen wolle, dass Atom- und Kohlekraftwerke stillgelegt würden und gleichzeitig Strom, der aus denselben Energieträgern erzeugt worden sei, aus den Nachbarländern importiert werde.“

Die Quelle für diese Merkel-Entblössung ist die FAZ:

2008 war Merkel durchaus noch vernünftig, faktenbasiert. Klingt nach gesundem Menschenverstand.

Wer hat sie umgedreht, oder war es wirklich nur die Schaffung der Machtoption Schwarz-Grün?

Anders gefragt: Wie konnten die Klatschehasen der…

Ursprünglichen Post anzeigen 15 weitere Wörter