Manfred und Marek – Aspekte der schwierigen Nachbarschaft von Deutschen und Polen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Roewer

Teil 3: Polen und Deutschland als Spielball der Weltmächte

Spätestens 1943 begannen die alliierten Großmächte USA, Großbritannien und Sowjetunion mit ihren gemeinsamen Planungen, wie die Landkarte Europas nach dem gewonnenen Zweiten Weltkrieg auszusehen habe. Schnell zeigte sich ein Interessengegensatz bezüglich Polens.

Polen als Kriegsbeute – die Konferenz von Teheran

Zwischen dem 28. November und dem 1. Dezember 1943 beim ersten Zusammentreffen der Großen Drei – das waren Roosevelt, Churchill und Stalin – kam in Teheran die Polensache explizit zur Sprache. Hierbei zeigte es sich, dass Stalin auf jeden Fall den Teil Vorkriegspolens zu behalten beabsichtigte, den er sich nach Kriegsausbruch im September 1939 angeeignet hatte. Für Churchill war das ein Problem. Schließlich war Großbritannien 1939 offiziell und mit propagandistischem Getöse wegen Polens Unversehrtheit in den Krieg gegen Deutschland gezogen. Eine Zustimmung zur erneuten Teilung des Landes würde man schwerlich der Öffentlichkeit erklären können. Roosevelt…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.823 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s