Merkel, Maas, Grüne, Linke und Bahnsteigklatscher es reicht! Für ein Islamverbot – Grenzen zu für Asylforderer mit Hintergrund Islam

Advertisements

Merkels Gäste: Kulturbereicherung mit Toten in Hamburg und Konstanz

Schlüsselkindblog

Nein, wir wissen nicht was der freundliche Herr, hier beim Selfie mit Deutschlands (letzter?) Kanzlerin heute noch so alles vorhat?

Seine Glaubensbrüder haben die Deutschen zumindest an diesem Freitag und Sonntag in Hamburg und Konstanz erneut mit Mord und Schwerverletzen in Atem gehalten (bereichert). Auch letzte Nacht wurde mit Maschinenpistole und 2 Toten in einer Konstanzer Diskothek an die neuen Zeiten erinnert. Soetwas gab es früher nicht, heutzutage allerdings, kommt die grünbunte Spassgesellschaft voll auf ihre Kosten.

Mit einem großen Messer hatte am Freitag  in einem Hamburger Supermarkt, Ahmad A. (Foto) auf Kunden eingestochen.Mörder und Hamburger Attentäter Ahmad A.Viele Menschen wurden verletzt, für einen 50-jahrigen, kam jede Hilfe zu spät. Der Mann konnte zunächst flüchten, wurde dann aber von Passanten verfolgt und kurze Zeit später zum Glück überwältigt.

Mit Schüssen in einer Konstanzer Diskothek sind heute früh erneut Menschen durch muslimische Gewalt ums Leben gekommen. Auch der irakische Todesschütze starb kurze Zeit darauf…

Ursprünglichen Post anzeigen 211 weitere Wörter

Mali: Merkelkritiker abgeschossen?

terminegegenmerkel

Im Fall des im westafrikanischen Bürgerkriegsland Mali abgestürzten Bundeswehr-Kampfhubschraubers mit zwei toten Soldaten werden neue Zusammenhänge bekannt.

Das Bundesverteidigungsministerium hatte ja sofort eine großangelegte Untersuchung zu den Absturzursachen angekündigt. Auch Gerüchte über eine mögliche Feindeinwirkung sollten so zerstreut werden.

Bisher gibt es keine eindeutigen Beweise dafür, daß das Fluggerät vom umstrittenen Typ „Tiger“ zum Unglückszeitpunkt Feindkontakt hatte.

Wohl aber ist bekannt, daß Merkels Verteidigungsministerin von der Leyen beim Truppenbesuch im nordhessischen Fritzlar 2016 harsche Kritik aus den Offiziersrängen entgegenschlug, sowohl was die Tauglichkeit des „Tigers“ angeht als auch bezüglich der dünnen Personaldecke dafür. Flinten-Uschi grinste, versprach Abhilfe und verschwand.

Nun weiß man, daß mindestens einer der beiden umgekommenen Soldaten, Jan F. aus Neuental im Schwalm-Eder-Kreis, ein offener Gegner der Politik des Merkel-Regimes war und damit auch nicht hinter dem Berg hielt. Bei seinem Kameraden aus Gudensberg bei Fritzlar ist nicht bekannt, wie er dazu stand.

Beide hatten hohes Ansehen innerhalb…

Ursprünglichen Post anzeigen 104 weitere Wörter

Migration: Die Tuberkulose kommt zurück

philosophia perennis

Ein neuer Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI), dem Bundesinstitut zur Überwachung und dem Schutz vor Seuchen, bestätigt, dass Infektionskrankheiten seit 2015, als Deutschland eine beispiellose Zahl von Migranten aufnahm, auf breiter Front zunehmen.

Einige Ärzte glauben, dass die tatsächliche Zahl der Tuberkulosefälle viel höher ist; sie beschuldigen das Robert-Koch-Institut, die Gefahr zu verharmlosen, um die Stimmung gegen Einwanderung nicht anzufachen.

Ein abgelehnter Asylbewerber aus dem Jemen, dem in Schleswig-Holstein Unterschlupf in einer Kirche gegeben wurde, um seine Abschiebung zu verhindern, hat möglicherweise mehr als 50 deutsche Kinder mit einem hoch ansteckenden Stamm von Tuberkuloseerregern infiziert.

Nach Angaben der kommunalen Gesundheitsbehörden werden nun neben den Kindern auch Eltern, Erzieher und Gemeindemitglieder auf die Krankheit hin untersucht, die sich noch Monate oder sogar Jahre nach dem Kontakt entwickeln kann. Es ist unklar, ob sich der Mann nach seiner Ankunft in Deutschland den vorgeschriebenen medizinischen Untersuchungen unterzogen hatte, oder ob er einer jener Hunderttausenden von Migranten ist, die durchs Netz…

Ursprünglichen Post anzeigen 9 weitere Wörter

Sind diese Perser die neuen Helden von Hamburg?

philosophia perennis

(David Berger) Es waren Menschen mit Migrationshintergrund, die den Messer-Terroristen von Hamburg in Zaum hielten bis die Polizei kam. Dadurch konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden. Ohne Zweifel eine mutige und großartige Tat. Markus Hibbeler hat ihre Facebookprofile näher angesehen und erste Zweifel bekommen, ob sie die Perser wirklich rundum als Vorbilder eignen.

Schon bald nachdem die Nachrichten über das Messer-Massaker in Hamburg in ganzer Welt die Runde machten, tauchte im Internet ein Video auf, dass die Passanten zeigt, die den Allahu-Akbar-Terroristen in Schach hielten bis die Polizei kam. Dadurch konnte verhindert werden, dass Schlimmeres passierte.

Was sofort auffällt: es waren ebenfalls Menschen mit Migrationshintergrund, die hier – auch unter Inkaufnahme der Gefahr für ihre eigene Gesundheit und ihr Leben – aktiv wurden.

Sehr schnell stellte sich heraus, dass es sich bei den Helden von Hamburg um gebürtige Perser handelt.

Markus Hibbeler schreibt dazu:

„Dafür natürlich erstmal Respekt, denn letztlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 352 weitere Wörter

Merkels Integration „on the highway 2 hell“: Mann sticht auf Hamburger Reeperbahn im Supermarkt wahllos auf Opfas – „ich mach dich messa alahuakbar“ 

Nationale Front Deutschland

Bei einer Messerattacke in einem Supermarkt in Hamburg hat es ein Todesopfer gegeben. Ein Mann habe mit einem Messer mehrere Menschen angegriffen.

4 Personen wurden verletzt

Der Angriff ereignete sich im Stadtteil Barmbek. Der Tatverdächtige war mit einem Küchenmesser bewaffnet und wollte die Ungläubigen zum richtigen Glauben führen – zum Propheten Mohammed!

Eine Stimme habe in der Nacht zu ihm gesprochen: Es ist Heiliger Krieg!

#Barmbek #hamburg Täter hat mehrere Personen in einem Supermarkt angegriffen & verletzt. Ein Toter. Verdächtiger festgenommen. @FeuerwehrHH pic.twitter.com/5fPe5k7LIh— Marco Zitzow (@MarcoZitzow) July 28, 2017

Der Islamist betrat am Nachmittag einen Supermarkt an der Fuhlsbütteler Straße. Er soll unvermittelt mit einem Messer auf Kunden eingestochen haben.

Passanten überwältigen Täter

Anschließend flüchtete der Muslime aus dem Geschäft. Mehreren Passanten gelang es offenbar den Mann zu überwältigen. Dabei wurde der Araber aus Syrien leicht verletzt.

Eye witness to attack on supermarket in Barmbek, Hamburg. Says man stabbed 3…

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter

Palästinenser Ahmed al H.: Terror-Attentäter von Hamburg ist Flüchtling und Islamist

philosophia perennis

(David Berger) Die anfänglichen Vermutungen, dass es sich bei dem Messer-Massaker von Hamburg um einen muslimischen Terroranschlag gehandelt hat, bestätigen sich im Laufe des Abends nach und nach.

Vor einer halben Stunde erklärte die Polizei, dass der 26 Jahre alte Täter Palästinenser sei und in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde. Auch die Vermutung, dass es sich bei ihm um einen „Islamisten“ handeln könnte, wurde nach Angaben des „Focus“ nicht dementiert.

Mehr als die Polizei bisher bekannt gegeben hat, weiß offensichtlich der Berliner „Tagesspiegel“: Man müsse von einem Terroranschlag ausgehen. Der Täter sei „religiös gekleidet“ gewesen und den Behörden als Islamist bekannt:

„Nachdem sich erste Meldungen über ein mögliches Raubmotiv nicht bestätigten, wird nun der Verdacht stärker, die Tat könnte einen terroristischen Hintergrund haben. Der Täter sei den deutschen Behörden als Islamist bekannt und sei bei dem Angriff religiös gekleidet gewesen, hieß es am Abend in Sicherheitskreisen.

Es handele…

Ursprünglichen Post anzeigen 47 weitere Wörter

Messermann, Allahu-Akbar-Rufe und mindestens ein Toter bei erneutem Attentat in Hamburg

Schlüsselkindblog

Millionen von psychisch Kranken sind heute Merkels Gäste – Deutschland wird zum Irrenhaus

Wir werden hier in Kürze von den Massenmedien wieder einen „verwirrten Einzeltäter“ präsentiert bekommen, soviel ist sicher.

Man kann den Beifall-Klatschern der etablierten Lügenmedien für Angela Merkels Islamisierungsagenda dennoch kaum in Abrede stellen, dass diese Täter psychisch auffällig sind. Wer in einer Moschee für die menschenverachtende Sekte Islam betet, der ist ganz sicher psychisch belastet. Zu viel tagtägliche Gewalt in der islamischen Welt und wer jeden Tag wie die vielen Asyl-Invasoren, die nach Deutschland und Europa strömen, die erdrückende Brutalität erleben muss, kann seelisch kaum gesund sein.

Wieder schreckliche Szenen heute in einer beliebten, wie belebten Hamburger Einkaufsstraße: Mit einem großen Messer hat ein Muslim in einem Supermarkt auf Kunden eingestochen. Viele Menschen wurden verletzt, die Polizei berichtet von einem Toten. Das wird am heutigen Freitag in vielen Medien berichtet. Der Mann konnte zunächst flüchten, wurde…

Ursprünglichen Post anzeigen 223 weitere Wörter